Sie sind hier: Aktuelles » Neuer DRK-Baby-Notarztwagen in Dienst gestellt

Neuer DRK-Baby-Notarztwagen in Dienst gestellt

Neuer DRK-Baby-Notarztwagen in Dienst gestellt - Präsident Michael Steindorfner würdigt hohe Spendenbereitschaft - Modernste Medizintechnik

Schlüsselübergabe den neuen DRK-Baby-Notarztwagen (von links): Rettungsdienstleiter Gerhard Fuchs, Präsident Michael Steindorfner und Kreisgeschäftsführer Wolfgang Breidbach.

Der neue Baby-Notarztwagen des DRK-Kreisverbandes Böblingen ist jetzt offiziell in Dienst gestellt worden. Er ersetzt das 15 Jahre alte seitherige Fahrzeug, das als Spende der DRK-Kreisverbandes Böblingen an das "Project HOPE e.V." ging und künftig in Moldawien eingesetzt wird.

Präsident Michael Steindorfner würdigte bei der offiziellen ܜbergabe des neuen Spezialfahrzeugs an Rettungsdienstleiter Gerhard Fuchs
die hohe Spendenbereitschaft von Firmen, Vereinen, Organisationen sowie von Bürgerinnen und Bürgern. Ohne deren vorbildliche Mithilfe wäre es nicht möglich gewesen, das neue Fahrzeug anzuschaffen, denn das Rote Kreuz sei zur Finanzierung ausschliesslich auf Spenden angewiesen, da es für den Kauf des Baby-Notarztwagens keinerlei Zuschüsse gebe. Die insgesamt vielen tausend Spenden dokumentierten ein beispielhaftes Engagement, um Leben zu retten. Präsident Steindorfner dankte im Beisein von DRK-Kreisgeschäftsführer Wolfgang Breidbach herzlich für die eingegangenen Spenden in Höhe von rund 103 200 Euro. Insgesamt habe die Anschaffung des neuen Baby-Notarztwagens 109 500 Euro gekostet, doch Steindorfner zeigte sich zuversichtlich, den verbleibenden Restbetrag durch nach wie vor eingehende Spenden abdecken zu können. Neben kleinen und kleinsten Beträgen hätten auch einige Großspenden zur Finanzierung beigetragen. So erwähnte Steindorfner zum Beispiel die 20 000 Euro des DRK-Ortsvereins Höfingen, die 12 000 Euro der Daimler AG, die 10 000 Euro der Vereinigten Volksbank Sindelfingen und die 5 000 Euro von Schäfer Rolls in Renningen.

Das neue Spezialfahrzeug bezeichnete Präsident Steindorfner als "Intensivstation auf Rädern", die modernsten Erfordernissen Rechnung trage. Dazu zählten beispielsweise eine medizinische Spezialausstattung ebenso oder der hydraulisch gelagerte Inkubator. Neben zwei Rettungsassistenten biete das Fahrzeug auch Platz für einen Kindnerarzt  und eine Intensivkrankenschwester, so dass "das jeweilige Baby optimal versorgt und betreut werden kann."

Der DRK-Kreisverband Böblingen unterhält seit 1980 einen Baby-Notarztwagen. Mit dem seitherigen Fahrzeug sind in den zurück liegenden 15 Jahren rund 2 500 Einsätze gefahren worden. Und das neue Fahrzeug ist seit seiner Indienststellung bereits 16 Mal angefordert worden. "Diese Zahlen beweisen, wie notwendig ein Baby-Notarztwagen ist und welche guten Dienste er leistet", unterstrich Präsident Michael Steindorfner. 

24. March 2015 12:00 Uhr. Alter: 3 Jahre