Sie sind hier: Aktuelles » Zwei maßgeschneiderte Karrieren im Rettungsdienst:

Zwei maßgeschneiderte Karrieren im Rettungsdienst:

Gerhard Fuchs und Sven Peters

Gerhard Fuchs

Sven Peters

Zum 1. April diesen Jahres hat Gerhard Fuchs seine Tätigkeit als Rettungsdienstleiter und Prokurist der DRK-Rettungsdienst gGmbH im Kreis Böblingen aufgenommen. Er bringt neben einer reichen Erfahrung große Kompetenz in seine neue Aufgabe ein. Der Rot-Kreuz-Arbeit hat sich Gerhard Fuchs – ehren- wie hauptamtlich – seit über drei Jahrzehnten verschrieben. Am 1. Januar 1981 begann er seine ehrenamtliche Tätigkeit im DRK-Rettungsdienst und -Krankentransport des Zollern-Alb-Kreises. Acht Jahre später wechselte er zur DRK-Rettungswache Hechingen als hauptamtlicher Rettungsassistent. Ein Jahr später bereits Dozent an der Krankenpflegeschule des Zollern-Alb-Kreises, ging es Sprosse um Sprosse auf der Karriereleiter weiter. Seit 1991 außerdem staatlich geprüfter
Desinfektor, ging Gerhard Fuchs zum
1. Oktober 1992 zur Rettungswache Tübingen. Ein berufsbegleitendes Studium schloss er 2004 als Rettungsdienst-Manager ab, danach kam der Sozialbetriebswirt hinzu. Weitere Stationen:
2008 Rettungswachenleiter in Rottenburg, 2010 Rettungswachenleiter in
Tübingen. Von 2010 bis Ende 2012 initiierte und leitete ein gemeinsames ESF-Projekt der DRK-Kreisverbände Tübingen, Böblingen und Reutlingen und sorgte dafür, daß die notwendigen Fördergelder flossen.
Gerhard Fuchs ist verheiratet und hat drei Kinder. In seiner Freizeit sitzt er gerne auf dem Mountainbike; ein entsprechendes Team existiert bereits seit 1999. Hier hat er im Laufe der Jahre auch verschiedene Ehrenämter ausgeübt. Und in seiner Heimat Hirrlingen ist er Motor der dortigen HvO-Gruppe. Eine DRK-Karriere wie aus dem Bilderbuch!

Nachfolger von Edmund Gneist in der Leitung der DRK-Rettungswache Sindelfingen ist der 36-jährige Sven Peters. Seit Sommer 2011 hatte er bereits die Stellvertretung inne gehabt. Geboren in Düsseldorf, aber aufgewachsen in Ostwestfalen, ging Sven Peters zunächst als Zeitsoldat zur Bundeswehr. Nach Beendigung seiner aktiven Dienstzeit kam er am 1. 3. 2003 zur Rettungswache in Sindelfingen, wo er zu Beginn im Krankentransport eingesetzt war. Bereits ein Jahr später wechselte er zum Rettungsdienst und machte dort seine weitere Karriere.
Sven Peters ist verheiratet und hat zwei Kinder. Wohnhaft ist er im Enzkreis. Seine Hobbies sind Motorradfahren und Fussball. Da alte Liebe bekanntlich nicht rostet, gehören seine Sympathien noch immer der traditionsreichen Arminia Bielefeld, obwohl mittlerweile seit einer Reihe von Jahren einige hundert Kilometer dazwischen liegen. Dennoch drückt er weiterhin dem Club der dritten Fussball-Bundesliga kräftig die Daumen. Persönlich hält sich Sven Peters mit Volleyball in seiner Heimatgemeinde fit.
-wh-

10. June 2013 12:00 Uhr. Alter: 5 Jahre